Förderprogramm zu investiven Maßnahmen in soziokulturellen Zentren in NRW

Die Immobilien, in denen die soziokulturellen Zentren ihr Kulturprogramm produzieren und veranstalten, sind in den überwiegenden Fällen in Besitz der Kommunen. Diese stellen die Gebäude kostenfrei oder gegen Miete zur Verfügung. Die Zentren sind für die Einrichtung und die technische Ausstattung verantwortlich, die aufgrund anhaltender digitaler Entwicklungen und Modernisierungsbedarfe auf einem guten Stand zu halten sind. Zur Steigerung der Attraktivität der Einrichtungen sowie der kulturellen Vielfalt, der Programmqualität und Besucher*innenfreundlichkeit in den Soziokulturellen Zentren stellt Soziokultur NRW ein jährliches Investitionsprogramm mit überschaubaren Fördersummen zur Verfügung.


Eingesetzt werden können diese Mittel für Maßnahmen im Bereich der Digitalisierung, zur Verbesserung der künstlerischen Qualität und der organisatorischen Abläufe im Kulturbetrieb sowie der Besucherfreundlichkeit und Barrierefreiheit.

Förderkriterien

Generell sind in diesem Programm Projekte soziokultureller Praxis förderwürdig, wenn sie den Allgemeinen Grundsätzen entsprechen.

  • Antragsberechtigt: Mitgliedszentren der Soziokultur NRW
  • Fördersummen: Zwischen 2.000 und 15.000 €
  • Antragsfristen: Eine Ausschreibung im Jahr mit Antragsfristen im August/September

Hilfestellungen

Das Team von Soziokultur NRW steht bei der Antragstellung (oder sonstigen Fragen) gerne beratend zur Seite. Um die Antragstellung und den gesamten Projektablauf so reibungslos wie möglich zu gestalten, stellen wir hier in Kürze einige Hilfestellungen und Vorlagen als Download zusammen.