soziokultur

Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultureller Zentren NW e.V.

8. März 2005 im Theater am Schlachthof Neuss

3.3.2005 > LAG NW Tagung:

Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultureller Zentren (LAG NW) e.V.
Achtermannstr. 10-12, 48143 Münster, Tel. 0251-518475, Fax 0251-518876
Email: lagnw@soziokultur.de, http://www.soziokultur-nrw.de 22.2.2005

An die Mitglieder der LAG NW und (Sozio)Kulturinteressierte

Liebe KollegInnen,
folgend die Einladung zur nächsten LAG NW Tagung sowie einiger weiterer gewichtiger Informationen. Der Rundbrief ist in der Druckerei und wird am Ende der Woche versandt.

Inhalt:
1) Einladung zur LAG NW Tagung am 8. März 2005 im Theater am Schlachthof Neuss
2) Noch Plätze frei: Fortbildungsveranstaltung in Arbeits- und Sozialrecht
3) Der Kultur im Ringlokschuppen e.V. sucht eine/n HAUSTECHNIKERS/IN
4) Roll Back in der Soziokultur: CDU/FDP Landtagsfraktionen in Niedersachsen wollen Landesförderung der LAGS umstellen, einstampfen, abwickeln. Eine Botschaft für NRW?
KuPoGe: Rückschritt in der Kulturpolitik des Landes Niedersachsen

5) Kulturrat: politik und kultur März/April für Presse vorab im Internet
6) Neues vom Consol Theater, Gelsenkirchen
7) Theater Gegendruck: Premiere von GENUA 01 begeistert gefeiert
8) Lyambiko am 27.02.2005 in den Herner Flottmann-Hallen
9) Innovative Projekte der Weiterbildung
10) Mal was anderes: Kobinger’s Rohrmeisterei-Kochkurs Frühjahr 2005
11) Grenzgänger. Ein Stück über das Glück in der BRD - fringe ensemble/phoenix 5 (Bonn/MS)

********************************************************************************************************

Zu 1) Einladung zur LAG NW Tagung am 8. März 2005 im Theater am Schlachthof Neuss

Termin: Dienstag, den 8. März von 10.15 Uhr bis ca. 16.30 Uhr/Internationaler Frauentag
Ort: Theater am Schlachthof Neuss, Blücherstr. 31-33, 41460 Neuss, 02131-277-583
Fax 02131-277489, Email: info@tas-neuss.de
Anmeldung: Umgehend, spätestens bis zum 4.3.2005, 18.16 Uhr hier nach Münster. Die Anmeldungen werden auch schon jetzt entgegen genommen.
Wegbeschreibung: Siehe letzte Seite des Rundbriefes oder unter www.tas-neuss.de

Tops der LAG NW Tagung:
1) Neuvorstellungen und Neuaufnahmen
2) Warum kommen BesucherInnen in die soziokulturellen Zentren oder warum kommen sie nicht?
3) Projektmittel 2004 und 2005
4) Hartz IV und die Folgen: Was bringen die 1 Euro Jobs?
5) Finanzen der LAG NW
6) Statistik 2004
7) Diverses und anderes und Termine

Zu 1) Neuvorstellungen und Neuaufnahmen

Immer wieder der Hinweis: Das Verfahren stand im Rundbrief 1/2002 und ist auch zu finden unter www.soziokultur-nrw.de und da unter Infos zur LAG NW. Ich bitte die Einrichtungen/Vereine/Zentren, die sich auf der LAG NW Tagung vorstellen wollen, sich zu melden, damit wir den Zeitablauf besser planen können. Ob wir diesen Punkt am Anfang der Tagung machen oder nach der Mittagspause, werden wir vor Ort entscheiden.

Zu 2) Warum kommen BesucherInnen in die soziokulturellen Zentren oder warum kommen sie nicht?

Hintergrund dieser Frage sind die verschiedenen Diskussionen, die wir auf LAG NW Tagungen, im Arbeitsausschuss der LAG NW u.a. zu diesem Thema geführt haben. Auch natürlich der Kongress der Kulturpolitischen Gesellschaft im Juni 2005 in Berlin. Siehe dazu weiter unten das Konzept und die Hauptfragestellungen. Auf der LAG NW Tagung werden wir uns auf die Punkte „Das (un)bekannte Wesen Analysen des Kulturpublikums“ , „Strukturwandel der kulturellen Öffentlichkeit Folgen für die Kulturpolitik“ und Marktmacht des Publikums Antworten der Kulturpolitik“ konzentrieren, ohne auch nur in Ansätzen den Anspruch zu haben, dem Kongress vorzugreifen.
Eingeladen für die Diskussion haben wir Dr. Susanne Keuchel, Zentrum für Kulturforschung, Bonn und Norbert Sievers, Geschäftsführer der Kulturpolitischen Gesellschaft.

Zu 3) Projektmittel 2004 und 2005

2004: Zum einen werden wir hier noch mal einen Bericht abgeben über die abgelaufenen Projekte, über die Abrechnungen und was noch offen ist. Wenn es zeitlich und technisch möglich ist, können wir noch einige Projekte vorstellen. Interessierte teilt bitte mit, welche und in welcher Form ihr das machen wollt.

2005: Hier gibt es den Bericht vom Beirat über die Vergabe, den Stand der Dinge, den andere Förderungen und wie das weiter geht.

Zu 4) Hartz IV und die Folgen: Was bringen die 1 Euro Jobs

Siehe dazu im Heft das Papier aus Bielefeld und die Positionen des Deutschen Kulturrates (auch unter den Newslettern im Heft). Wie gehen wir damit um oder wie gehen die einzelnen Zentren damit um: ideal und kritisch oder kritisch und ideal

Zu 5) Finanzen der LAG NW

Gibt es als Tischvorlage. Dazu sind jetzt die Rechnungen für die Beiträge der Mitgliedseinrichtungen der LAG NW sowie die Rechnungen für den Beitrag des Rundbriefes und der Rundmails versandt. Bitte um zügige Bezahlung, weil wir sonst kurz vor der Pleite stehen und jetzt sowieso nur noch Leitungswasser trinken. Bei Problemen und Fragen bitte melden.

Zu 6) Statistik 2004/2005

Das beliebteste Thema an und für sich. Der Fragebogen ist raus und ich gehe davon aus, das alle schon fleißig beim ausfüllen sind.. Alle haben ja darauf gewartet. Hier ist noch mal zu klären, was es mit dem Fragebogen so auf sich hat, was da offen ist. Entweder machen wir was positives, d.h. die ersten Zentren, die den Fragebogen vollständig abgeben, bekommen eine Belobigung, einen Preis oder was ähnliches. Oder anders: Die, die den Fragebogen nicht oder viel zu spät abgeben, werden sanktioniert: Z.B. der Finanzbuchhalter muss 100 x handschriftlich schreiben: Ich muss den Fragebogen der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren ausfüllen und abgeben. Oder der 1. Vorsitzende muss bei der nächsten LAG NW Tagung den ganzen Tag in der Ecke stehen. Oder die Programmmacherin muss alle ZuschauerInnen namentlich ermitteln. Oder alles zusammen.
Schauen wir mal.

Zu 7) Diverses und anderes und Termine
Siehe dazu alles im Heft. Hinzuweisen besonders auf die Tagung zur Regionalen Kulturpolitik am 9.3.2005, auf die Landtagswahlen am 22.5.2005 und auf den KuPoGE Kongress Ende Juni in Berlin.

> INFOS ZUR LAG SOZIOKULTUR > ARCHIV

zentren

weitere