soziokultur

Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultureller Zentren NW e.V.

12. November 2003 im Bennohaus in Münster

24.10.2003 > LAG NW Tagung:

An die Mitglieder der LAG NW und (Sozio) Kulturinteressierte

Einladung zur nächsten LAG NW-Tagung

Wann: Mittwoch den, 12.11.2003, 10.15 Uhr bis 16.45 Uhr
Wo: Bennohaus, Bennostr. 5 in Münster, Tel. Tel. 0251 / 60 96 7 – 3, e-mail: benno@muenster.de, http://www.muenster.org/benno/index.html

Anmeldung: Bis zum 10.11.2003, 11.11 Uhr an die LAG NW hier in Münster aus bekannten Gründen
Wegbeschreibung: Siehe letzte Seite. Vom Bahnhof ca. 10 – 12 Minuten zu Fuß

Tops:
1) Tag der Freiwilligen - Tag der Soziokultur
2) Offene Ganztagschule und die Soziokultur
3) Die Soziokulturellen Zentren gingen forschen bzw. wurden erforscht!!
4) Projektmittel 2004/Umbaumittel und andere Landesförderungen
5) Neuaufnahmen und Neuvorstellungen
6) Dieses und jenes
7) Nachmittagsprogramm

Zu 1) Tag der Freiwilligen - Tag der Soziokultur
Das ist das Motto, unter dem das Bennohaus in Münster die Tagung gestellt hat. Hintergrund ist auch das 25 jährige Jubiläum des Bennohauses. Glückwunsch schon mal von dieser Stelle. Das Programm sieht umfangreich aus, ist es auch, aber wir schaffen das sicherlich in bewährter Weise und nehmen uns trotzdem Zeit, die Themen ausgiebig und in Ruhe zu besprechen.

Zu 2) Offene Ganztagsschule und die Soziokultur
Wir hatten das Treffen am 8.10.2003 in Dortmund mit ca. 10- 12 KollegInnen aus den Einrichtungen, die sich mit dem Thema näher befassen bzw. noch wollen. Eine Zusammenfassung gibt es dann mündlich. Wir haben für diesen Punkt Frau Irmgard Grieshop-Sander vom Landesjugendamt Westfalen eingeladen, um uns aus deren Sicht ein bisschen über den Stand berichten zu lassen und entsprechende mögliche Probleme zu erörtern. Sie ist im Landschaftsverband Westfalen zuständig für diesen neuen Arbeitsbereich.
Hier gilt es auch noch mal: Zusammentragen der Erfahrungen aus den Städten, wie weit sind Einrichtungen bisher gekommen? Gibt es weiteren Bedarf an gemeinsamer Klärung?

Zu 3) Die Soziokulturellen Zentren gingen forschen bzw. wurden erforscht!!

Wie ihr euch vielleicht noch erinnern könnt, haben wir im letzten Jahr zusammen mit der KuPoGe das Forschungsprojekt über die Zentren in NRW durchgeführt und mehrmals auf LAG Tagungen diskutiert. Über das Ergebnis gab es unterschiedliche Einschätzungen und wir haben Alexander Flohe und Reinhold Knopp noch mal gebeten, nachzufassen. Heraus kam noch mal eine differenzierte Einschätzung, die auch etliche Arbeitsaufträge für die Zentren als auch für die LAG NW beinhalten kann und sollte. Das gleiche gilt auch für das Unterprojekt „Jüngere“ KollegInnen in den Einrichtungen und deren Bezug zu den soziokulturellen Zentren. Das ist auf jeden Fall nicht vergessen, sondern wird noch mal aufgenommen.

Mit gesonderter Post per Email geht den Mitgliedseinrichtungen der LAG NW diese neue kurze Einschätzung zu. Wir werden diskutieren, wie und in welcher Weise das im nächsten Jahr für die Arbeitsschwerpunkte der LAG NW mit aufgenommen werden sollte. Ich gehe davon aus, das alle Mitgliedseinrichtungen der LAG NW das Buch von der KuPoGe bekommen haben: Soziokulturelle Zentren in Nordrhein-Westfalen. Genese – Profile – Perspektiven. Sonst melden. Andere können das direkt bei der KuPoGe beziehen: www.kupoge.de bzw. Kulturpolitische Gesellschaft e.V. / Institut für Kulturpolitik (IfK, Bundesgeschäftsstelle, Weberstr. 59 a, 53113 Bonn, T 0228/201 67-0, F 0228/201 67 33, post@kupoge.de

Zu 4) Projektmittel 2004/Umbaumittel und andere Landesförderungen

- Die Spar- und Kürzungswelle droht für das Haushaltsjahr 2004 und 2005. Was danach kommt, steht sowieso in den Sternen. Die Haushaltsdebatten sind allgemein bekannt. Dazu gibt es im Heft einige Artikel. Wir werden über den Stand der Dinge berichten und wie es mit dem Widerstand aussieht.

Vorausgesetzt, wir bekommen im Jahr 2004 wieder Projektmittel, müssen wir das Verfahren klären und vor allen Dingen den Beirat der LAG NW zur Vergabe dieser Mittel für dieses Jahr neu wählen. Einige KollegInnen müssen den Beirat verlassen (max. 3 Jahre im Beirat) und deswegen sind Vorschläge erwünscht.

- Umbaumittel
Den Stand der Dinge gibt es ebenfalls mündlich. Die Aussichten sind schlecht.

- Andere Förderungen
Da gehen wir dann aktuell darauf ein, wenn es entsprechendes gibt.

Zu 5) Neuaufnahmen und Neuvorstellungen
Das Verfahren stand im Rundbrief 1/2002 und weiteres ist auch zu finden unter www.soziokultur-nrw.de und da unter Infos zur LAG NW. Ich bitte die Einrichtungen/Vereine/Zentren, die sich auf der LAG NW -Tagung vorstellen wollen, sich zu melden, damit wie den Zeitablauf besser planen können.

Zu 6) Dieses und jenes
Was euch denn noch so einfällt und oder was wir noch nicht geklärt haben oder worüber wir immer schon mal sprechen wollten, aber nur, wenn auch noch Zeit ist z.B.
- Zuwendungs-, Haushalts und Gemeinnützigkeitsrecht
- Steuerkampf

Zu 7) Nachmittagsprogramm
15.00 Uhr Kaffeepause

15.30 Uhr Arena Talk - Thema: Soziokultur spezial Moderation: Benedikt Althoff
Gäste: Rainer Bode (LAG Soziokulturelle Zentren NRW)
N.N. (Leiter eines Soziokulturellen Zentrums in NRW)
16.00 Uhr kurze Pause

16.15 Uhr Benno TV- Sondersendung
Thema: Freiwilligenarbeit in der Kulturszene - eine Chance für Jugendliche und Kulturzentren, Moderation: Funda Akkogullari/ Tobias Könning
Gäste: Nina Lentföhr (Kulturelle Freiwillige im Bennohaus)
Motivation? Erwartungen? Warum FSJ/Kultur?

Katrin Schwermer-Funke (ehem. Kulturelle Freiwillige im Bennohaus)
Resumé: Was hat es gebracht? Zukunft? Was müssen Einsatzstellen leisten, was Freiwillige?

Awena Lebeschu (französische Freiwillige im Bennohaus) Warum European Voluntary Year? Warum Deutschland/ Bennohaus? Was bisher gemacht? Was in Zukunft?

Joachim Musholt (Geschäftsführer des AKO) Interesse als Einsatzstelle? Vorteile? Sinn?

evtl. weitere Europäische Freiwillige XY

Maren Hillmoth (verantwortlich für Organisation des EVY im Bennohaus) ???

16.45 Uhr Verabschiedung/Ausklang
---------------------------------------------------------------------------------------------
Soweit erst einmal.
Rainer Bode

> INFOS ZUR LAG SOZIOKULTUR > ARCHIV

zentren

weitere