soziokultur

Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultureller Zentren NW e.V.

Fortbildungsveranstaltung zum Arbeits- und Sozialrecht

3.4.2002 > 23.5.2002 in Ahlen:

Ausschreibung für die Fortbildungsveranstaltung zum Thema Arbeits- und Sozialrecht:

Die LAG NW führt eine Fortbildung zum Thema Arbeits- und Sozialrecht durch:
Termin: Donnerstag, den 23.5.2002 vom 10 bis 16 Uhr
Referent: Kurt Ditschler, Dozent der Paritätischen Bundesakademie, Autor der gleichnamigen Arbeitshilfe der Bundesvereinigung
Ort: Bürgerzentrum Schuhfabrik, Königstr. 7, 59227 Ahlen, Tel. : 02382-3005
Anmeldung: Bitte umgehend, spätestens bis zum 16.5.2002 bei der LAG NW in Münster
Kosten : 12,50 Euro, bitte einzahlen auf das Konto der LAG NW: Sparkasse Münster / Kto.-Nr. 4004867 / BLZ 40050150
Wegbeschreibung: Wird auf Anforderung zugesandt

Hintergrund:
Für die Beschäftigung von MitarbeiterInnen in soziokulturellen Einrichtungen stehen eine Vielzahl von Beschäftigungsformen und Beschäftigungsverhältnisse zur Verfügung. Die Entscheidung, ob jemand haupt-, nebenamtlich geringfügig, als Aushilfe, als Vertretung, als freier Mitarbeiter beschäftigt wird, als Angestellte(r) oder ArbeiterIn) oder in einer ABM oder unbefristet, hat entsprechende arbeits- und tarifrechtliche Konsequenzen. Die Einrichtungen bzw. ihr Träger wird zum Arbeitgeber, der bestimmte Auflagen zu beachten hat. Er muss die gesetzlichen Bestimmungen ebenso beachten, wie die finanzielle Leistungsfähigkeit der Einrichtung. Die abzuschließenden Verträge müssen eindeutig und klar sein und die Bedingungen des Beschäftigungsverhältnisses ausreichend regeln, um Konflikten weitgehend vorzubeugen.
In den vergangenen Jahren haben wir einige Fortbildungen zum Thema durchgeführt. Es hat sich seit diesen Fortbildungen einiges verändert im Bereich vom Arbeits- und Sozialrecht (Teilzeit- und Befristungsgesetz, Schwerbehindertenrecht im SGB IX, Beschäftigtenbegriff im SGB IV, BAT), so dass es zwingend notwendig ist, sich wieder mit diesem Thema zu beschäftigen. Das gilt für die „Alten Hasen“, die Kampferprobten im BAT- und Arbeitsrecht genauso wie für die neuen MitarbeiterInnen in den Zentren, die sich erstmals mit dem Thema beschäftigen wollen und müssen.
Von daher machen wir das Seminar in komprimierter Form, das sich im wesentlichen auf die Änderungen und neuen Bestimmungen im Arbeits- und Sozialrecht konzentriert. Es steht uns wieder der Kurt Ditschler,Dozent der Paritätischen Bundesakademie,zur Verfügung. Er ist Autor der Arbeitshilfe zu diesem Thema, herausgegeben von der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren.
Themenschwerpunkte des Seminars:
Die aktuellen Änderungen im BAT; Die neuen Anforderungen bei der Stellenbesetzung und Stellenausschreibung: Schadensersatzregelungen bei benachteiligender Stellenbesetzung, Befristete Arbeitsverträge nach dem TzBfG, Befristungen mit und ohne sachlichen Grund, zwingende Formvorschriften Kettenverträge, Diskriminierungsverbot, Teilzeitbeschäftigungen nach dem TzBfG: Anspruch aus Teilzeit, Verbot der Schlechterbehandlung von Teilzeitbeschäftigten; Die neuen Regelungen zur Elternzeit; Die Anforderungen aus dem neuen Schwerbehindertenrecht (SGB IX) an Betriebe und Arbeitgeber.

Innerhalb einer ausführlichen Fragestunde können aus den Bereichen des Arbeits- und Sozialrechts Praxisprobleme bearbeitet werden. Fragestellungen nach Möglichkeit in Stichworten bei der Anmeldung angeben.
Weitere Vertiefungsgebiete werden angesprochen bzw. für weitere Seminare aufbereitet: Ausgestaltung eines Beschäftigungsverhältnisses, Weisungsrecht und die Fürsorgepflicht,
Betriebliche Altersversorgung im Rahmen der Riester-Rente, Betriebsrat, Praxis der Personalführung (Eingruppierung und Vergütung), Gemeindetarif oder Bund-Land - Tarif, Tarifliche Anbindung an ein Tarifwerk (BAT, BMTG, AVR), Konflikte im Arbeitsverhältnis (Abmahnungen), „Scheinselbstständigkeit“ u.a.

> ARCHIV

zentren

weitere